Welcher Bürohocker ist der richtige?

Um bei einem Bürohocker die richtige Kaufentscheidung zu treffen, kommen einige Fragen auf. Nimmt man einen mit Rollen oder ohne? Welcher Bezug ist optimal? Wichtige Fragen rund um das Thema Bürohocker sind in diesem Beitrag beantwortet!

Ist ein Bürohocker mit oder ohne Rollen besser?

Hierbei spielt der Arbeitsablauf eine wichtige Rolle. Denn wenn man während der Tätigkeit im Büro häufig die Position wechseln muss, lohnt sich in jedem Fall ein Bürohocker mit Rollen. Allerdings sollte man beim Kauf auf einiges achten.

  • Die Rollen sollten gut laufen.
  • Die Bodenbeschaffenheit sollte passen. Das heißt, Teppich ist hier eher ungünstig. Man sollte vorzugsweise auf harte Böden zurückgreifen, wie zum Beispiel Fliesen oder Parkett.

Legt man aber mehr Wert auf eine dynamische Sitzhaltung, ist der Bürohocker ohne Rollen zu empfehlen. Allerdings sollte dieser einen Schwingeffekt beinhalten. Das ist nicht nur bequemer, man tut auch etwas für seinen Rücken.

Welcher Bürohocker eignet sich im Homeoffice?

Um hin und wieder im Homeoffice tätig zu sein, hat der Küchenstuhl gereicht. Menschen, die aber immer mehr zu Hause in ihrem Büro sitzen, sollten sich entsprechend ausstatten. Da die wenigsten allerdings ein Büro im eigenen Haus haben, ist Platz ein großes Thema.

Ist der Arbeitsplatz knapp bemessen, ist der Bürohocker optimal. Denn dieser lässt sich leicht unter den Tisch schieben, benötigt wenig Platz und ist günstig in der Anschaffung. Beim Kauf eines Bürohockers sollte man aber auf folgende Kriterien achten:

  • Ist er höhenverstellbar?
  • Wie teuer ist der Hocker?
  • Aus welchem Material besteht er?
  • Wie fällt die Polsterung aus?
  • Welche Beschaffenheit des Fußes erwartet man?

Im Gegensatz zum Küchenstuhl ist ein Bürohocker für langes Sitzen ausgelegt und erheblich besser für die Gesundheit.

Welchen Sitzbezug solle man wählen?

Was erst mal nach einer Kleinigkeit klingt, ist tatsächlich enorm wichtig. Denn der Sitzbezug sollte zum Beispiel eine lange Lebensdauer aufweisen können. Nichts ist unbequemer als ein abgenutzter und verschlissener Sitz.

Die beste Variante ist der Stoffbezug. Denn dieser ist atmungsaktiv und man kann ihn in einer großen Auswahl finden. Zudem ist der Bezug pflegeleicht und strapazierfähig.

Wählt man einen Echt-Leder-Bezug, muss man definitiv tiefer in die Tasche greifen. Außerdem ist eine gewisse Pflege notwendig. Hinzu kommt, dass man diesen Bezug vor starker Sonneneinstrahlung schützen muss. Auf der anderen Seite lässt er sich gut reinigen und ist grundsätzlich etwas langlebiger als andere Bezüge.

Der Kunstleder-Bezug ist zwar günstiger und tierfreundlicher, dafür aber weniger atmungsaktiv. Das kann bei langen Bürozeiten ein echter Nachteil sein. Ein großer Vorteil hingegen ist, dass sich dieser Bezug sehr leicht reinigen lässt.

Macht eine Bodenschutzmatte bei einem Bürohocker mit Rollen Sinn?

Besonders wenn Parkett oder Laminat verlegt ist, sollte man auf eine Bodenschutzmatte zurückgreifen. Denn hat man einen Bürohocker mit 5 Laufrollen, wird der Boden stark beansprucht. Dann können unter anderem dauerhafte Beschädigungen und tiefe Kratzer entstehen.

Fazit

Bürohocker gibt es in vielen Varianten. Ob schlicht aus Leder oder knallbunt aus Stoff, hier sind keine Grenzen gesetzt. Dennoch hat man vor dem Kauf einige Überlegungen anzustellen. Hier sollte man sich Zeit nehmen und genau schauen, welcher Bürohocker am besten zu einem passt!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.