Darum sollte man eine Webagentur beauftragen!

Wenn man eine eigene Webseite erstellen will, reicht es nicht, wenn man einen Text und ein paar Bilder einfügt. Damit das Unternehmen professionell vorgestellt wird und der Shop optimal funktioniert, sollte man einen Profi an die Sache ranlassen.

Worum geht es beim Webdesign?

Beim Webdesign geht s darum, die Webseiten, welche im Internet zu finden sind, zu gestalten. Hierbei liegt der Fokus insbesondere auf die Benutzerfreundlichkeit der Webseitenentwicklung. Die Softwareentwicklung spielt hier keine Rolle.

Das heißt, der Webdesigner kümmert sich um das Erscheinungsbild und das Layout der Webseite. Teilweise auch um den Inhalt der Seite. Beim Webdesign handelt es sich um einen Prozess. Und zwar der Planung, Gestaltung und Konzeption von Online-Inhalten.

Diese Schritte sollten beim Designen von Webseiten beachtet werden!

Um eine Homepage oder einen Webshop zu entwerfen, sollten einige Punkte beachtet werden. Diese sind Folgende:

  • Konzeption
  • Inhalt
  • Design
  • Entwicklung
  • Test

Im ersten Schritt wird ein schlüssiges Konzept erarbeitet. Hierbei sollte man auf aktuelle Trends und den Stand der Technik achten. Anschließend geht es um die Ermittlung der Inhalte wie zum Beispiel Texte, Grafiken oder Fotos. So lässt sich ein grobes Gerüst erstellen.

Der folgende Schritt ist das Designen. So erhält das Grundgerüst eine ansprechende Form und den entsprechenden Wiedererkennungswert. In der Entwicklung findet die Programmierung der entworfenen Layouts statt. An letzter Stelle steht die Abnahme der Webseite an, die eventuelle Korrekturen beinhaltet.

Darum sollte man eine Webagentur beauftragen!

Besonders, wenn das Budget knapp ist, versucht man eine professionelle Webdesign Agentur zu umgehen. Dies kann schlussendlich teurer werden, als wenn man direkt einen Profi beauftragt. Da Webagenturen über das richtige Know-how und Spezialwissen verfügen, werden kostenintensive Fehler vermieden. Außerdem spart man viel Zeit, weil sich keiner aus dem direkten Unternehmen und den Webauftritt kümmern muss. Zudem kümmert sich eine Webagentur um Folgendes:

  • Webdesign
  • Programmierung
  • WordPress-Wartung
  • UI-Design
  • UX-Design
  • Suchmaschinenoptimierung
  • Hosting
  • Firewall
  • IT-Netzwerk

So entsteht eine Webseite, die zum Unternehmen passt und bei den Nutzern gut ankommt.

Wie findet man die passende Webdesignagentur?

Wenn man sich mit der Suche nach einer Werbeagentur noch nie befassen musste, kann es sich als schwierig darstellen, die richtige Agentur zu finden. Auf welche Aspekte man achten sollte, ist nachstehend aufgeführt:

  • Der eigene Internetauftritt der Agentur sollte ansprechend sein.
  • Die Agentur sollte über ausreichend Erfahrung verfügen.
  • Es sollte ein gutes Portfolio mit individuell gestalteten Homepages vorhanden sein.
  • Volle Transparenz über Preise und Leistungen zeugt für eine seriöse Agentur.
  • Je nach Auftrag sollten feste und fixe Preise bestehen.
  • Es sollten Zusatzleistungen wie Webseitenpflege und -wartung angeboten werden.
  • Die Agentur sollte einen persönlichen Ansprechpartner zur Verfügung stellen.

Neben diesen Merkmalen, auf die man achten kann, ist es auch immer gut, wenn man auf sein Bauchgefühl hört. Denn fühlt man sich bei einer Webagentur nicht gut aufgehoben, macht sie Zusammenarbeit gar keinen Sinn.

Fazit

Eine eigene Webseite zu gestalten ist sehr aufwendig. Daher sollte man über ausreichend Kenntnisse verfügen, um diese selbst zu erstellen. Ausgenommen ist eine Webseite, die als reines Hobby dient. Soll sie aber ein Unternehmen darstellen oder wird genutzt, um Waren oder Dienstleistungen zu verkaufen, muss definitiv ein Profi ran!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.