Wie lassen sich Gläser sinnvoll im Wohnwagen verstauen?

Wer kennt es nicht. Das Problem, wie man sein Geschirr im Wohnwagen oder Wohnmobil so verstaut, dass es nicht hin und her rutscht. Im schlimmsten Fall hat man Gläser, die bei der Ankunft kaputt sind. Sicher gibt es einige Möglichkeiten, die gegen Wackeln, Rutschen oder Klappern helfen. Allerdings sind diese häufig nur bedingt nützlich. Daher lohnt sich ein Blick in Richtung Camping Gläser!

Darauf sollte man beim Kauf von Camping Gläsern achten!

Wenn man Gläser für sein Wohnmobil kauft, achtet man zumeist auf Folgendes:

  • Sie sollen leicht sein.
  • Das Material soll robust sein.
  • Die Gläser sollen optisch gefallen.

Was man häufig nicht bedenkt, ist, wie man diese Gläser verstaut, damit sie an ihrem Platz bleiben. Daher sollte man beim Kauf auch darauf achten, dass die Gläser rutschfest sind. So wie zum Beispiel die Camping Gläser von Silwy.

Bei diesen Gläsern ist ein Magnet integriert. Der Magnet findet seinen Gegenpol durch ein metallisches Nano-Gel-Pad. Dieses Pad kann man überall ankleben und so die Gläser daran festmachen.

So verstaut man Camping Gläser!

Ganz gleich, ob man Weingläser oder Wassergläser verstauen will, dort, wo das Pad angeklebt ist, lassen sich die Gläser unterbringen. Hierzu muss man das Nano-Gel-Pad nur passend zu dem Stellplatz zurechtschneiden.

Stellt man dann die Gläser darauf, bleiben sich auch in der nächsten Kurve an Ort und Stelle. Ein weiterer Vorteil von dem Pad ist, dass man es auch einzig für ein Glas oder eine Tasse zuschneiden kann. Dann klebt man es auf das Armaturenbrett und kann sein Wasser oder seinen Kaffee während der Fahrt genießen.

Diese Camping Gläser sollten im Wohnwagen nicht fehlen!

Reist man regelmäßig mit seinem Wohnwagen oder Wohnmobil, sollte die Ausstattung entsprechend umfangreich sein. Daher dürfen folgende Camping Gläser nicht fehlen:

  • Weingläser
  • Biergläser
  • Longdrink Gläser
  • Wassergläser

Möchte man den Platz allerdings anders nutzen, reicht das Longdrinkglas oder der Kunststoff-Trinkbecher aus.

Gläser aus Kunststoff vs. Kristallgläser!

Hört man Kunststoff Glas, geht man zumeist von geringer Qualität und einer Plastik-Optik aus. Allerdings haben hochwertig gefertigte Kunststoff Gläser nichts mit herkömmlichen Gläsern aus Plastik gemeinsam.

Der Vorteil hierbei ist, fällt das Glas doch einmal herunter, geht es nicht so schnell kaputt wie ein Kristall Glas. Wem es allerdings auf eine gewisse Optik und Hochwertigkeit ankommt, der kann durchaus auf Kristallgläser zurückgreifen. Denn beide Varianten sind mit einem Magneten ausgestattet und können so nicht umkippen.

So kann man das komplette Camping Geschirr optimal verstauen!

Aber nicht nur die Gläser müssen rutschfest und sicher verstaut werden. Auch Teller, Kaffeebecher, Schalen und anderes sollte fest an seinem Platz sein. Daher gibt es das Magnet-Prinzip auch für alle anderen Utensilien, die in die Wohnwagen Küche gehören. Selbst für Gewürze.

Der Vorteil ist, dass man dieses Magnet-System auch zu Hause anwenden kann. Arbeitet man zum Beispiel zu Hause in seinem Büro und hat dort gern einen Kaffee stehen, eignet sich das System gut. Ist man hoch konzentriert und greift einmal neben die Tasse, fällt sie nicht so leicht um.

Fazit

Schluss mit lästigem Klappern während der Fahrt im Wohnmobil. Will man auf der sicheren Seite sein und bei der Ankunft am Urlaubsort sein Geschirr noch vollständig haben, eignet sich das Camping Geschirr mit Magnet optimal.

Aber das System ist auch vorteilhaft, wenn man den Platz in seinem Camper optimal ausnutzen will. Denn das Geschirr lässt sich an sämtlichen Orten anbringen. Verwende man eine Metall-Leiste, kann man zum Beispiel Gläser auch kopfüber befestigen.

Will man seinen Wohnwagen also edel herrichten, hat man mit Camping Gläser eine gute Wahl getroffen. Sie machen optisch was her, aber das Risiko, dass sie durch das Aneinanderschlagen während der Fahrt kaputt gehen, ist deutlich geringer.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.