Was sind eigentlich diese Cookies?

Unter Cookies versteht man kleine Textdateien, die nach jedem Besuch einer Internetseite von dieser auf dem Rechner des Nutzers abgelegt werden. Cookies sorgen auf der einen Seite dafür, dass bei einem erneuten Seitenaufruf die Seite schneller geladen wird.

1: Für den Seitenbetreiber sind Cookies nützliche Informationsquellen

Der Seitenbetreiber nutzt Cookies jedoch nicht nur, damit Besucher die Seite schneller laden können. Der Seitenbetreiber bekommt durch Cookies wichtige Informationen über da Surfverhalten des Users. So kann er anhand der abgelegten Cookies sehen, welche Seiten wurden von den Besuchern seiner Seite besonders häufig angeklickt. Wie lange sind Besucher durchschnittlich auf der Seite geblieben. So lässt sich für einen Onlineshop wie Amazon bspw. durch Cookies ermitteln, welche Produkte besonders häufig den Kunden angeklickt oder bestellt worden ist.

2: Welche Funktionen haben denn Cookies sonst noch?

Doch Cookies dienen nicht nur zur Informationsbeschaffung von Unternehmen. So gibt es Cookies, die nicht nur Daten der User sammeln. Cookies sind auch nötig, um spezifische Funktionen auf der Webseite durchführen zu können, wie zum Beispiel das legen eines Artikels in den Warenkorb. Legt ein Kunde bspw. einen Artikel in den Warenkorb und schließt die Seite, ohne den Bestellvorgang abzuschließen, wird der Artikel im Warenkorb gespeichert, auch wenn der User die Seite schließt und seinen PC herunterfährt. Ohne den Einsatz Cookies wäre Onlineshopping, so wie wir es kennen, nicht möglich.

3: Welche unterschiedlichen Arten von Cookies gibt es im Internet?

Es gibt mehrere unterschiedliche Arten von Cookies, unter anderem

  • Leistungs- und Performance Cookies
  • Funktionscookies
  • Werbecookies
  • Evercookie
  • notwendige Cookies

4: Wozu sind die unterschiedlichen Arten von Cookies sinnvoll?

Leistungs- und Performance Cookies: sammeln Informationen über das Surfverhalten der User. Auch sammeln diese Cookies Daten, wenn es bspw auf einer Webseite zu Fehlermeldungen kommt. Diese können dann von Betreiber der Seite behoben werden.

Funktionscookies sind nicht unbedingt notwendig, erhöhen aber den Komfort einer Seite. So kann bspw. die Seitengröße falls der User die Seite gezoomt hat gespeichert werden. So muss der User nicht ständig gewisse Einstellungen wie größere Schrift neu einstellen.

Notwendige Cookies: Diese Cookies sind für das Ausführen von Befehlen auf der Webseite unerlässlich. Bspw. das Ablegen eines Produktes in den Warenkorb

Werbe Cookies: Sind dazu da, das Surfverhalten des Nutzers zu analysieren, um ihm passende Werbung einzublenden.

Fazit:

Cookies sind nicht grundsätzlich schlecht und absolut notwendig. Ohne Cookies könnte Onlineshopping so nicht funktionieren. Auf Werbecookies kann man aber getrost verzichten.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg