Schöne Nägel selber machen – Was braucht man alles dafür?

Fingernägel selber machen gehört für viele Frauen zum Alltag und doch nicht nur bei Frauen, auch bei Männern kommt der Nagelschmuck immer mehr an. Doch was braucht man eigentlich alles dafür? Für alle Nagelselbermacher kommt hier eine kleine Einführung.

Vielfalt ohne Ende

Egal was das Nagelherz begehrt, hier gibt es alles was man im Nagelbereich sucht. Mit Acrylgel hat man die Möglichkeit nahezu alles hinzubekommen. Ob Strassstein, Stemps, Wraps oder Sticker, mit Acrylgel bekommt man so gut wie alles fest.

Zubehör

Um die Nägel gesund zu halten und optisch herzurichten ist ein wenig Pflege notwendig. Nagelöl und andere Pflegeprodukte sorgen für ein gepflegtes Aussehen der Nägel. Mit einem sogenannten Pro- Pusher kann die Nagelhaut abgeschabt werden. So kann man sicher sein, dass die Nägel nicht nur gut aussehen, sondern auch gesund sind.

Gelnägel selber machen: Was wird benötigt?

Wer seine Gelnägel lieber selbst machen möchte, statt in ein Nagelstudio zu gehen der benötigt einiges an Zubehör:

  • UV – Lichthärtungsgerät
  • UV – Gel
  • Primer
  • Schleifblock (Buffer)
  • PinselreinigerFeilen
  • Tips
  • Tippcuttrer
  • Acrylgel
  • Schablonen
  • Wattepads
  • Desinfektionsmittel

Mit diesen Hilfsmitteln kann ein jeder seine Fingernägel auch gemütlich zu Hause bearbeiten.

Die ersten Schritte

Als erstes werden die eigenen Nägel in die richtige Länge gefeilt. Danach folgt das sanfte Aufragen mit einem feinen Buffer, sodass der Nagel matt aussieht und nicht mehr glänzt. Mit dem Staubpinsel wird der Feilstaub entfernt. Die anschließende Gelmodellage erfolgt in drei Schritten.

Wofür Acrylgel?

Acrylgel ist die moderne Art Nägel zu modellieren. Es ist so flexibel wie Gel, wodurch es genauso gut zu verarbeiten ist. Gleichzeitig ist es wesentlich stabiler in seiner Endfestigkeit, wodurch es eine längere Haltbarkeit aufweist. Acrylnägel sind wesentlich widerstandsfähiger als Gelnägel. Insbesondere bei brüchigen Nägeln oder wenn man zum Nägel kauen neigt, ist diese Nagelvariante zu empfehlen. Wegen des härteren Materials ist die Modellage eines dünnen Nagels möglich. Acrylnägel wirken daher natürlicher.

Wie werden Acrylnägel hergestellt?

Bevor es richtig losgehen gehen kann, sollte noch erwähnt werden, dass chemisch betrachtet beide Nagelarten aus Acryl bestehen. Diese Tatsache kann oft zu Verwirrungen führen, da verschiedene Nagelstudios unterschiedliche Bezeichnungen verwenden.

Kunstnägel aus Acryl sind nicht als Fertigprodukt erhältlich. Sie bestehen aus einem Pulver und einer Flüssigkeit – ein Gemisch, das unmittelbar vor der Nagelmodellage angerührt wird. Nach dem Anmischen setzt der Härtungsprozess ein. Die Nageldesignerin muss die Masse daher schnell verarbeiten. Das Anmischen und die Notwendigkeit der schnellen Verarbeitung erfordern ein wenig Übung und eine ruhige Hand.

 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg