Falsche Wimpern

Ein eleganter und schöner Augenaufschlag ist nicht nur ein Trend seit Jahrzehnten- er ist das ultimative Muss eines auffallenden Looks, der die Augen mit kleinem Zeitaufwand und praktisch ohne professionelle Unterstützung zum Highlight eines perfekten Make-ups macht. Von klassischen Wimpernbändern bis zu den neuartigen Wimpern mit Magneten- der Weg zum idealen Augenaufschlag ist nicht nur für Frauen, sondern auch immer öfter für Männer, mit vielen Fragezeichen versehen. Welche falsche Wimpern fühlen sich gut an, welche stören oft einfach nur und welche halten wirklich einen ganzen Abend lang?

Die Auswahl des richtigen Looks 

Es gibt eine große Auswahl von Wimpernverlängerungen, wie zB. Nerzwimpern, Wimpern mit Magneten und sogar Seidenwimpern. Es dreht sich nun um die Frage, wo liegen die wirklichen Unterschiede und welches Paar passt zu welchem Look? Der schwierige Teil ist die Auswahl der Form, die am besten zum Gesichts- und Augentyp passt. Ein rundes Auge sieht mit offenen, runden Wimpern nicht gut aus. Dagegen sorgen Wimpern in Form eines Katzenauges für einen umwerfenden Look.

  • Open eye
  • Natural eye
  • Cat eye
  • Doll eye

Silk eyelashes: Der Klassiker

Seidenwimpern sind eine Kombination aus Nerz und Kunststoff, was das natürliche Aussehen und die Dicke der Wimpern betrifft. Dieser Typ ist besonders, weil sie am unteren Ende dicker und nach oben hin spitz zu laufen, wodurch ein volleres Erscheinungsbild der Wimpernlinie kreiert wird . Die Wimpern sehen dunkler, voller und glänzender aus. Mit Seidenwimpern wird es schwierig, Augen Make-up, Mascara und Eyeliner aufzutragen, denn bei der Make-up-Reinigung können Produkte in die Wimpern Schienen gelangen.

  • Kommt der Naturwimper sehr nah
  • Sie sind schön elastisch, weich und glänzend
  • Glamouröser Look
  • Tiefschwarzen Look und seidig glänzende Oberfläche

Nerzwimpern

Bei Nerzwimpern sind mehrfach tragbar. Durch das Tragen von Nerzwimpern können sowohl lange als auch üppige und natürlich aussehende Wimpern erhalten werden. Dank der Nerzwimpern müssen keine zeitaufwändigen Verfahren wie das tägliche Auftragen von Augen Make-up, Mascara und Eyeliner durchgeführt werden. Beim Badeausflug ans Meer sind sie ideal, da lange und voluminöse Wimpern ohne das Auftragen von Mascara erzeugt werden. Wasserfeste Wimperntusche wird nicht mehr benötigt.

  • Sie sind leichter als Seidenwimpern
  • Nerzwimpern haben definitiv nichts mit echten Tierhaaren zu tun
  • Etwas matter und härter als die Seidenwimpern
  • Klebekraft auf der Naturwimper besser
  • Raue Oberfläche

Die neueste Innovation

Bei magnetischen Wimpern wird keine Wimperntusche, noch ein anderes Produkt mehr benötigt. Es ist ein neuer Trend, der sich immer mehr Beliebtheit erfreut! Sie erzeugen nicht nur einen natürlichen Look, sondern sie sind in der Handhabung extrem einfach.

Es bedarf aber einer kleinen Eingewöhnungsphase bei tragen, denn sie sind im Gegensatz zu den klassischen Wimpern relativ schwer.

  • Einfache Applikation
  • Wimpern sind extrem weich und angenehm zu tragen
  • Bei guter Pflege mehrfach wiederverwendbar
  • Der neueste Trend auf dem markt

Synthetische Wimpern

Synthetische Wimpern Sind für diejenigen, die einen kühnen, glamourösen Look suchen. Für diese Art der Wimpernverlängerung wird kein echtes Fell verwendet. Nach der synthetischen Wimpernverlängerung sind keine Wimperntusche und andere Ausbesserungen mehr erforderlich!Wimpern lassen sich einfach entfernen.

Fazit

Diese kleinen, eleganten Produkte können zu unerwarteten Veränderungen und großartigen Ergebnissen führen. Keine Wünsche bezüglich des Tragekomforts oder individuellen Looks bleiben unerfüllt und für jeden gibt es das richtige Produkt. O nun ein natürlicher oder peppiger Look, mit den richtigen falschen Wimpern lässt sich ein atemberaubendes Augen Make-Up erzeugen.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg