Tipps wie Freelancer neue Aufträge finden

In nahezu allen Bereichen und Branchen sind Freelancer zu finden. Die Bezeichnung bedeutet „freier Mitarbeiter“ und sollte nicht mit einem „Freiberufler“ verwechselt werden. Freelancer sind auf ihrem Gebiet zumeist hochqualifiziert und flexibel einzusetzen. Dieses macht sie für viele Unternehmen interessant, hierbei handelt es sich um Selbstständige oder Gewerbetreibende, für die keine Sozialabgaben zu leisten sind. Doch es gibt eine Vielzahl an Mitbewerbern auf dem Markt, sodass es unabdingbar ist, auf möglichst attraktive Kanäle zu nutzen, um Kunden zu akquirieren und Aufträge zu erhalten. Besonders beliebte Branchen für Freelancer sind:

 

  • IT-Bereich – Programmierung, IT-Technik, Softwareentwicklung
  • Texterstellung, Journalismus, Content-Produktion
  • Verschiedene Segmente im Marketing
  • Grafik und Gestaltung in unterschiedlichsten Bereichen
  • Kunst
  • Suchmaschinenoptimierung
  • Übersetzer
  • Lektorat
  • Soziale Medien

 

Unerheblich, in welchem Bereich die Tätigkeit ausgeübt wird – es gibt verschiedene Wege, die zu neuen Aufgaben führen, auch wenn es manchmal mühselig ist. Doch die Nachfrager steigt.

 

Die eigenen Beziehungen nutzen

Wie in nahezu allen Berufen ist Vitamin B ein probates Mittel, um einen guten Job oder neue Aufträge zu erhalten. Wenn es einmal stockt, sollten alle relevanten Kontakte aus dem angeschrieben werden, die im Zusammenhang mit vorherigen Aufgaben stehen. Viele erinnern sich an die Leistung aus der Vorzeit und greifen oftmals auf das Angebot zurück. Auch Freunde und Bekannte können helfen, wobei nicht immer ein Auftrag dabei herumkommen wird. Doch über eine gute Mundpropaganda erfahren möglicherweise wichtige Personen von der Selbstständigkeit und nutzen gerne die Dienste und Leistungen des Freelancers. Je besser man die Ansprechpartner kennt, desto höher ist die Chance auf eine Akquise.

Ständige Präsenz in den in den Sozialen Medien

Facebook, Twitter, Xing und Co. bieten exzellente Optionen für Freelancer, neue Aufträge zu generieren. Voraussetzung ist es, die Nutzungsmöglichkeiten der Social Medias zu kennen. Prinzipiell sollte man sich daher in den entsprechenden Gruppen bewegen und nach einem der zahlreichen Angebote zu suchen. Daneben ist es auch von essentieller Bedeutung, die Kanäle für die eigene Präsentation zu verwenden, denn dadurch werden potenzielle Kunden aufmerksam.

Anmeldung auf Freelancer Plattformen

Es gibt unzählige Plattformen, die vielfältige und unterschiedliche Job-Angebote bereithalten. Portale wie

  • freelance.de
  • dasauge.de
  • twago.de
  • projektwerk.de
  • freelancer.de

aber auch meine Freelancer Jobbörse auf Internetblogger.de, zählen zu den führenden Anbietern und decken für Freelancer ein breites Spektrum an attraktiven Möglichkeiten für neue Aufträge ab. Je gezielter die Suche ausgerichtet ist, desto größer die Chancen.

Die eigene Homepage

Eine eigene Homepage sollte für jeden Freelancer ein unverzichtbares Element sein. Hier erfahren mögliche Auftraggeber nicht nur Wesentliches zu den individuellen Kernkompetenzen, sondern sind über die Erreichbarkeit bestens informiert. Zudem lassen sich auf der Seite auch bereits erfolgreich beendete Aufgaben sowie Referenzen ehemaliger Kunden optimal integrieren.

Egal, welcher Weg beschritten wird: Wichtig ist es, die Angelegenheit locker und unverkrampft anzugehen. Es führt selten nur ein Weg direkt zum Ziel, denn die Kundenakquise ist facettenreich – doch mit dem Wissen um die eigene Vermarktung wird es funktionieren.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg