Die Spams werden immer besser und durchdachter.
Heute bekam ich folgende Email mit der Betreffzeile:

Offene Rechnung von Directpay24 25170671

Sehr geehrte/r Lothar Flügel-falter,

zu unserem Bedauern haben wir festgestellt, dass unsere Erinnerung Nummer 251706717 bislang ohne Reaktion Ihrerseits blieb. Heute geben wir Ihnen damit letztmalig die Möglichkeit, den ausbleibenden Betrag der Firma Directpay24 AG zu decken.

Aufgrund des bestehenden Zahlungsverzug sind Sie gezwungen dabei, die durch unsere Tätigkeit entstandene Gebühren von 65,25 Euro zu bezahlen. Bei Fragen oder Reklamationen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von drei Werktagen. Um weitete Kosten auszuschließen, bitten wir Sie den fälligen Betrag auf unser Konto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Zahlungen bis zum 23.02.2017.

Vertragliche Personalien:

Lothar Flügel-falter
Am Plan 8
09380 Thalheim

Tel. 01636829100

Bitte überweisen Sie den nun fälligen Betrag unter Angaben der Rechnungsnummer so rechtzeitig, dass dieser spätestens zum 07.03.2017 auf unserem Bankkonto verbucht wird. Können wird bis zum genannten Termin keine Zahlung bestätigen, sind wir gezwungen unsere Forderung an ein Inkassounternehmen zu übergeben. Sämtliche damit verbundenen Zusatzkosten gehen zu Ihrer Last.

Eine vollständige Forderungsausstellung NR. 251706717, der Sie alle Positionen entnehmen können, fügen wir bei.

Mit freundlichen Grüßen

Inkasso Abteilung Erik Engel

Interessant ist das die die ganze Adresse und sogar die Telefonnummer in die Mail schreiben und einem so auch etwas zum Nachdenken bewegen.
Bis dato waren ja die meisten Spammails in schlechtem Deutsch verfasst und gar nicht individuell waren.

Der Absender ist lt. Email Header From: Inkasso Abteilung Directpay24 AG
Im Anhang eine ZIP Datei die mit hoher Wahrscheinlichkeit Schadsoftware beinhaltet.

Lt LKA Niedersachen sind weitere Absender unter anderem auch
„Online24 PayAG, GiroPay 24, Pay Online, Pay-Bank GmbH, Inkasso Mail & Media GmbH, Rechnungsstelle Mail & Media GmbH, Inkasso Bank Payment AG, Directpay24 GmbH“

Quelle: Der Ratgeber Internetkriminalität der Polizei Niedersachsen

Dort findet man auch ein Informationsblatt für Geschädigte durch Schadprogramme welches als PDF zum Download bereitgestellt ist.

Keine Anhänge öffnen.

Man kann immer wieder nur warnen keine Anhänge zu öffnen.

Wenn man wirklich jemanden etwas schuldet dann wird er auch den postalischen Weg für seien Maßnahmen wählen. Per Email kommt sowas nicht.

Grüße
Lothar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg
Neueste Beiträge