Hallo liebe Leser,
für den heutigen Artikel im meinem Blog habe ich ein wenig über Deichselboxen aus Holz recherchiert und meine Infos dazu zu Blog gebracht.
Den Artikel wollte ich erst als Kategorie Text für meine neue Deichselbox Kaufen Seite verwenden.
Da es wohl kaum Deichselboxen aus Holz zu kaufen gibt lasse ich diese Kategorie und poste den Artikel hier im Blog.

Neben den häufiger genutzten Deichselboxen aus Edelstahl, Aluminium (Riffelblech) und Kunststoff begegnen einem im Straßenverkehr Pkw mit Anhängern, Lkw und Nutzfahrzeuge, die auf ihren Deichseln Staukisten aus Holz montiert haben. Auch darin lassen sich Werkzeuge, Spanngurte oder auch sperriges Transportgut sicher und geschützt transportieren. Dennoch bestehen durchaus beachtenswerte Unterschiede zu den Pendants aus anderen Materialien. Dieses sollte beim Kauf einer Staubox aus dem Werkstoff Holz Berücksichtigung finden.

 

Das Gewicht ist deutlich höher

Holz ist bekanntermaßen ein Naturprodukt. Deichselboxen aus diesem Werkstoff erhalten somit einen durchaus wertvollen Touch in puncto Umwelt. Beim Kauf der Stauboxen aus Holz gilt es ebenso auf hochwertige Verarbeitung und Qualität zu achten wie bei den Kisten aus anderen Materialien. Im Vergleich zu Aluminium oder Kunststoff besitzt Holz ein deutlich höheres Eigengewicht. Dieser Umstand kann dazu führen, dass bei der Montage auf eine Deichsel die Anhängelast überschritten wird – ohne dass eine entsprechende Beladung erfolgt ist. Ferner sind vor dem Erwerb einer Deichselbox auf Holz folgende Faktoren zu beachten:

  • Vorab eine besondere Bearbeitung des Materials, um die Kiste den äußeren Bedingungen anzupassen (Wetter, Nutzungsverhalten beim Transport, Beladung)
  • Schutz muss permanent erneuert und intensiviert werden
  • Hohes Maß an Aufwand für die Reinigung und Pflege
  • Auskleiden des Innenraums ist zu empfehlen

Anhand dieser kurzen Auflistung wird sicherlich schnell deutlich, dass die Verwendung einer Deichselbox aus Holz nicht zwingend die optimale Lösung ist. Dennoch sprechen natürlich nicht sämtliche Kriterien gegen die Nutzung – es sollte allerdings Klarheit über den individuellen Bedarf, die Einsatzbereiche und den dauerhaften Gebrauch bestehen.

Wenn Holz – dann selber bauen

Hat man sich endgültig festgelegt, dass die Deichselbox aus Holz bestehen sollte, so wäre es vorteilhaft diese selbst zu bauen. Logisch, denn Holz ist ein Werkstoff, der sich mit ein wenig handwerklichem Geschick leichter bearbeiten lässt, als Staukisten aus Edelstahl oder Aluminium. Auch hier ist der Zweck der Box der entscheidende Faktor. Die Anschaffungskosten einer fertigen Deichselbox liegen im Übrigen zumeist deutlich über dem der Aufbewahrungsboxen aus anderen Materialien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg
Neueste Beiträge